Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Projekte des FFW-Aa

Die Projekte des FFW-Aa beziehen sich u.a. gezielt auf die Umsetzung der WRRL und werden in der Verant-wortung der einzelnen Mitgliedsvereinen, an ihren jeweiligen Strecken umgesetzt.  Die Projekte werden hier also sinnvoller Weise den jeweiligen Vereinen zugeordnet. 

Die Angler der Bocholter Aa haben bereits lange vor der WRRL aktiv an den Gewässerstrukturen und dem "guten ökologischen Zustand" gearbeitet. In der Vergangenheit wurden z.B. unzählige Kubikmeter „Feld-steine“ eingebracht, standorttypische Ufergehölze gepflanzt oder Strömungslenker angelegt. Zu Zeiten der „Harten Gewässerunterhaltung“ waren unsere Maßnahmen aber meist unerwünscht und sind i.d.R. nach wenigen Wochen dem Bagger zum Opfer gefallen. Zu vielen „alten Maßnahmen“ existiert leider kein Bild-material mehr, was fälschlicher Weise den Eindruck erwecken könnte, dass sich das Wirken des FFW-Aa auf die letzten Jahre limitiert. Wir und unserer Vorgänger arbeiten inzwischen seit fast  2 Jahrzehnten am "gutem Zustand" des Aa-Systems und orientieren uns seit je her am natürlichem Zustand.

Im Gegensatz zu der Meinung einiger Mitbürger ist es nicht unser Ziel die heimischen Bäche und Flüsse in "Interessen Aquarien" zu verwandeln. Der Schutz aller Lebewesen im "Gesamtlebensraum Fließgewässer" vom "hyporheischem Interstitial" über die "fließende Welle" bis in die "Sekundäraue", vom kleinsten Krebstier bis zu den heimischen Prädatoren an der Spitze der Nahrungskette (wie dem Fischotter), haben oberste Priorität. Das der Grundsatz "Struktur vor Besatz"auch aus ökonomischer Sicht unanfechtbar ist haben die Vereine des FFW-Aa ebenso verinnerlicht wie die "Merkmale gesunder Fließgewässer".